Rechtsanwalt & Verteidiger Dr. Helmut Graupner für Sexualstrafrecht, Sexualdelikte, Sexualstraftäter

Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und des österreichischen Verfassungsgerichtshofs schützen die Europäische Menschenrechtskonvention und die österreichische Bundesverfassung das Recht von Kindern und Jugendlichen auf sexuelle Selbstbestimmung in umfassender Weise, nämlich sowohl das Recht auf wirksamen Schutz vor ungewollter Sexualität als auch das Recht zu gewollter Sexualität.

Im 1. Band untersucht die vorliegende Arbeit, inwieweit gängige sexualstrafrechtliche Jugendschutzbestimmungen dieses umfassende Selbstbestimmungsrecht wahren. Die Analyse erfolgt anhand der von der Rechtsprechung entwickelten Kriterien am Beispiel sowohl der Jugendschutztatbestände des österreichischen Sexualstrafrechts (§§ 206, 207, 208, 209, 212 öStGB) als auch des neuen Tatbestands "Sexueller Mißbrauch von Jugendlichen" im deutschen Sexualstrafrecht (§ 182dtStGB). Dabei werden die gegenwärtigen natur- und sozialwissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso herangezogen wie die internationale Rechtsentwicklung. Der 2. Band ist als (internationale) Materialsammlung konzipiert und enthält eine Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse aller zugänglichen einschlägigen empirischen Untersuchungen des deutschen und des englischen Sprachraums sowie einen bislang einzigartigen Rechtsvergleich aller europäischen und der bedeutendsten außereuropäischen Rechtsordnungen mit den jeweiligen sexualstrafrechtlichen Jugendschutzbestimmungen im Wortlaut.

Aus dem Inhalt

Band 1: Wesen und Sinn des Grundrechtsschutzes - Der Schutz des Sexuallebens durch die österreichische Bundesverfassung und die Europäische Menschenrechtskonvention - Die Jugendschutztatbestände samt historischer Entwicklung - Die grundrechtliche Bewertung der geltenden Jugendschutztatbestände: Mindestalter 14 Jahre, "Verführungsbestimmungen", Sondermindestalter für homosexuelle Beziehungen zwischen Männern, Mißbrauch von Autoritätsverhältnissen

Band 2: Kommissionsberichte: Sexuelle Kontakte von Kindern und Jugendlichen, Homosexualität - Empirische Untersuchungen: Sexualentwicklung, Sexualverhalten von Jugendlichen, Sexuelle Kontakte zwischen Kindern/Jugendlichen und Erwachsenen (Phänomenologie & Wirkung) - Internationaler Rechtsvergleich: Kurzübersichten, Länderübersicht im Detail

„Bei der vorliegenden Dissertation handelt es sich auch im internationalen Vergleich um die umfangreichste und am sorgfältigsten recherchierte wissenschaftliche Arbeit zu diesem Thema."
(Univ.-Prof Dr. Manfred Nowak, Ludwig-Boltzmann-Institut für Menschenrechte, Wien)

 
Helmut GRAUPNER
Sexualität, Jugendschutz & Menschenrechte
Über das Recht von Kindern und Jugendlichen auf sexuelle Selbstbestimmung
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien (1997)

Teil 1: 678 S., Teil 2: 748 S., Teil 1: 43 Tab., Teil 2: 475 Tab.
ISBN 3-631-31790-5 br. DM 198,–,
Bestellen Sie jetzt (Art.-Nr. 31790 Graupner):

PETER LANG, Europäischer Verlag der Wissenschaften
Eschborner Landstr. 42-50, D-60489 Frankfurt/M.

Tel.: ++49/69/780705-0, Fax: ++49/69/780705-50
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


website: www.peterlang.net